Events Archive

Aus der Schanzenstraße wurde die Halitstraße – Bericht einer Straßenumbenennung in Köln

In einem würdevollen und schönen Rahmen hat, trotz kühlem und nassem Novemberwetter, die Straßenumbenennung in Köln stattgefunden. Ungefähr 50 Leute waren zu der Aktion an der belebten Ecke Keupstraße/Schanzenstraße gekommen. Neben dem Straßenschild wurden Kerzen aufgestellt, ein Streichquartett spielte ein Stück der Bachfuge. Im anschließenden Redebeitrag, gehalten auf deutsch und türkisch, erinnerten wir an Halit

04.11.2014: Bundesweites Gedenken an die NSU-Opfer – Straßenumbenennung in Köln @ Schanzenstraße

Im Rahmen einer bundesweiten Gedenkaktion werden zeitgleich am 4. November 2014 um 17.30h Straßen nach den Opfern der NSU-Mordserie umbenannt. In Köln wird die Schanzenstraße – an der Ecke zur Keupstraße – symbolisch in Halitstraße umbenannt. Mit der symbolischen Umbenennung der Schanzenstraße möchten wir unsere Solidarität mit der Familie Yozgat aus Kassel zeigen.

31.10.2014: Soli-Festival für die Initiative @ Depot2

Um unsere Mobilisierung nach München zu finanzieren, laden wir zu einem Soli-Festival ein mit Musik, Diskussionen und Vorträgen, am Halloween-Freitag (31.10.2014) im Depot2 in Köln-Mülheim. Es spielen: REFPOLK, MSOKE, LMKF/CHUPACABRAS, MICROPHONE MAFIA, AYKUT, HERALD. Update: Die vormals angekündigten Bands „The Clerks“ und „Druckpunkt“ fallen aus.

Tag X: Die Keupstraße in München – Unterzeichnet unseren Aufruf

Zum ersten Tag, an dem der Bombenanschlag auf die Keupstraße im NSU-Prozess verhandelt wird, dem Tag X, mobilisieren wir zu einem bundesweiten Aktionstag und einer Demonstration vor dem Münchner Oberlandesgericht.  Dort wollen wir gemeinsam für eine lückenlose Aufklärung des NSU-Komplexes demonstrieren und die Nebenkläger_innen vor Ort unterstützen. Unterzeichnet HIER unseren Aufruf  „Gemeinsam nach München zum

09.10.14: Buchvorstellung: Von Mauerfall bis Nagelbombe @ King Georg

Am Donnerstag, 09.10.2014 in der King Georg Klubbar, Köln, Buchvorstellung und Diskussion. Der Nagelbombenanschlag in der Keupstraße liegt nun 10 Jahre zurück, doch die Aufarbeitung hat gerade erst begonnen. Seit der Selbstenttarnung des NSU weiß die Öffentlichkeit, was die Menschen von der Keupstraße und die Angehörigen der Mordopfer von Anfang an immer wieder gesagt haben: der Hintergrund

20.09.2014: Buchvorstellung: Von Mauerfall bis Nagelbombe @ Allerweltshaus

Am Samstag, 20.09.2014 im Allerweltshaus, Köln, im Rahmen des „1.Köln-Istanbul-Festivals – Gezi-Soul“. Buchvorstellung und Diskussion mit den ReferentInnen Ayla Güler Saied und Stewo Szczepaniak der Initiative „Keupstraße ist überall“ Der Nagelbombenanschlag in der Keupstraße liegt nun 10 Jahre zurück, doch die Aufarbeitung hat gerade erst begonnen. Seit der Selbstenttarnung des NSU weiß die Öffentlichkeit, was die Menschen

15.09.2014: Podiumsdiskussion: Die Keupstraße im NSU-Prozess

Podiumsdiskussion mit Betroffenen der Nagelbombe, Nebenklageanwälten und der Initiative „Keupstraße ist überall“ am 15.09.2014  Zehn Jahre nach der Nagelbombe auf der Keupstraße und drei Jahre nach der Selbstenttarnung des NSU hat sich viel in Köln getan. Die Opfer des rassistischen Terrors haben ihr Schweigen gebrochen und organisieren sich, um den vielen Jahren der Schikanierung und Einschüchterungen durch

14. Juni 2014: Veranstaltung – 25 Jahre TÜDAY-Fest

Am 14.06 2014 feiert der Verein TÜDAY – Menschenrechtsverein Türkei/Deutschland e.V. unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Köln ihr 25-jähriges Bestehen. Der Verein TÜDAY-Menschenrechtsverein Türkei/Deutschland e.V. ist im Jahr 1989 von Intellektuellen, Schriftstellern, Künstlern, Journalisten und Menschenrechtlern, die ihre Heimat aufgrund politischer Umstände nach dem Militärputsch verlassen mussten, gegründet worden. Seither führt der Verein in

Fotos (Mit-)Täterspurengang

Rückblick auf den (Mit-)Täterspurengang, 06. Juni 2014. An die­sem Tag wurden stell­ver­tre­tend Orte und Mit­tä­ter_in­nen aufgesucht, die bei der Mord­se­rie des NSU sowie deren Nicht-​Auf­klä­rung eine Rolle spiel­ten und immer noch spie­len. Es wurden wol­len die­je­ni­gen benannt, die mit ihren ras­sis­ti­schen De­bat­ten den Nähr­bo­den für die Er­mitt­lungs­ver­fah­ren gegen Be­woh­ner_in­nen der Keup­st­ra­ße be­rei­te­ten. Gleich­zei­tig wurde an den zwei­ten An­schlags­ort

Gemeinsam zum NSU-Prozess nach München

Wir fahren gemeinsam nach München zur Verhandlung der Keupstraße im NSU-Prozess. Schon jetzt könnt ihr euch für Busplätze in eine Alarmliste eintragen. Wenn im NSU-Prozess der Bombenanschlag auf der Keupstraße thematisiert wird, werden wir zusammen in München auftreten und Solidarität mit den mehr als 20 Nebenkläger_innen demonstrieren. Gemeinsam fordern wir eine lückenlose Aufklärung des NSU-Komplexes, die