Einzeltäter im Filmhaus Kino Köln

Im Rahmen des Projektes „Die freie Gesellschaft“ werden zwischen Mai und September 2024 Filme im Filmhaus Kino Köln gezeigt, die positive Beispiele gesellschaftlichen Engagements vorstellen, aber auch die Prozesse von politischer und gesellschaftlicher Erosion einer freiheitlichen Gesellschaft behandeln. Gemeinsam mit Gästen, lokalen Initiativen und dem Publikum gibt es im Anschluss Gespräche und Diskussionen im Kino.

»ifs-Begegnung« mit »Der Kuaför aus der Keupstraße«

Mittwoch, 13. März 2024 | 19 Uhr Eintritt frei Filmforum NRW | Kino im Museum Ludwig Bischofsgartenstr. 1 | 50667 Köln Auf der Leinwand: »Der Kuaför aus der Keupstraße« (Dokumentarfilm, D 2015, 98 Min.; Regie: Andreas Maus, Produktion: Coin Film / WDR, Kamera: Hajo Schomerus). Eine Veranstaltung anlässlich des 20. Jahrestags des Nagelbombenanschlags in Köln in

Wir gedenken gemeinsam am 19.01.2024 um 18:00 Uhr auf der Probsteigasse

Am 19.01.2001 explodierte in der Probsteigasse in Köln eine Bombe in einem Laden einer deutsch-iranischen Familie. Die Tochter hatte eine Keksdose, die mit Sprengstoff gefüllt war, geöffnet und wurde lebensgefährlich verletzt. Die Bombe hatte ein junger Deutscher vor Weihnachten im Laden hinterlassen. „Die Hintergründe des Anschlags sind unklar.“, berichtete der Stadtanzeiger: „Ein persönliches Motiv schließen

Initiative Keupstrasse ist überall: 10jährige Aktivitäten

Die Initiative stellte ihre 10jährige Aktivitäten am 16.11 2023 bei der Landesdemokratiekonferenz in Düsseldorf mit einem Info-Stand, einem Workshop und Bildungsarbeit mit den Schüler*innen der IGIS in Köln. Sie reisten in Begleitung ihrer Lehrer mit nach Düsseldorf und übernahmen einige Aufgaben während des Workshops zum Schwerpunkt Diskriminierung. Unser Workshop „Von der Nagelbombe bis zum Mahnmal“ –

Erinnerungskultur – 25. August 2023 in Duisburg

Die Initiative unterstützt und nimmt teil:   Gedenksymposium – „Sie haben nicht von Rassismus gesprochen“ Perspektiven und Herausforderungen für eine Erinnerungskultur in der Migrationsgesellschaft  Überlebende und Angehörige von Opfern rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt fordern gemeinsam mit Aktivist*innen und Initiativen in NRW sowie bundesweit Aufklärung, Konsequenzen, Gerechtigkeit und eine rassismuskritische Erinnerungspolitik. Wie und mit wem

Jahrestag des Nagelbombenanschlags an der Keupstraße

ERINNERN HEISST KÄMPFEN Am 9. Juni 2004 explodierte in der Keupstraße in Köln-Mülheim eine Nagelbombe. Zahlreiche Menschen wurden verletzt, einige davon schwer. Obwohl Zeugenaussagen und die Art der Bombe (ein mit Nägeln gefüllter Sprengsatz) sowie der Ort (eine belebte Geschäftsstraße) einen Terrorakt nahelegten, schloss der damalige Innenminister Otto Schily ein Rechs terroristisches Motiv bereits Stunden

Erinnerungskultur – 26-28 Mai 2023 im Schauspiel Köln

»Erinnern heißt Kämpfen – Kämpfen um zu verändern«  In den letzten Jahren haben sich mehrere Überlebende und Angehörige von Opfern rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt sowie Initiativen u. a. aus Berlin, Dortmund, Duisburg, Halle, Kassel, Köln, Mölln, München und Solingen bundesweit zusammengeschlossen, um sich solidarisch zu unterstützen. Gemeinsam wollen sie ihren Forderungen – unter anderem

Erinnerung wach halten – Solingen 29.05.1993

Zweitägiges Gedenken an die Opfer Am 29. Mai 2023 jährt sich zum 30. Mal der Brandanschlag auf das Wohnhaus der Familie Genç, bei dem Gürsün İnce, Hatice Genç, Gülüstan Öztürk, Hülya Genç und Saime Genç aus dem Leben gerissen wurden. Wir werden sie nie vergessen. Am 28.05 wird die Umbenennung des Mercimek-Platzes und am 29.05 

Hattingen 5. Juni 1993 – Wir gedenken der Opfern des rassistischen Brandanschlags vor 30 Jahren in Hattingen

Deutsche sollen nicht die Täter sein Der Brandanschlag auf die Familie Ü. jährt sich am 5. Juni 1993 zum 30. Mal. Eine Woche nach dem mörderischen rassistischen Anschlag von Solingen brannte das Haus der Familie Ü. in der benachbarten Stadt Hattingen. Fünf Kinder und die Mutter konnten sich aus dem brennenden Haus retten. Das öffentliche

Hattingen – Aktiv gegen Rassismus

Hattingen 20. April 2023 Projektwoche „Schule gegen Rassismus, Schule gegen Rechts“ „Der Kuaför aus der Keupstraße“ – Filmvorführung und Diskussion mit den Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klasse des Gymnasiums Waldstraße Hattingen. Im Anschluss werden der Betroffene Abdulla Özkan und Karmen Frankl von der Kölner Initiative „Keupstraße ist überall“ über den Anschlag und