30.04.2016: Erklärung – Keine Demo durch die Keupstraße

Zu der für heute geplanten Demonstration u.a. durch die Keupstraße erklären wir als Initiative Folgendes:

Keupstraßenkurier: 2. Ausgabe April ist online

Die neue Ausgabe des Keupstraßenkuriers stellt Beiträge zu aktuellen Themen rund um die Keupstraße, die Jahrestage der Ermordung von Mehmet Kubaşik und von Halit Yozgat, den Gerichtsprozess, den parlamentarischen Untersuchungsausschuss und das geplante Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ in deutscher und türkischer Sprache zusammen. 

Einladung – Davetiye: Gedenken an Halit Yozgat am 6. April 2016 in Kassel

Am 6. April 2006 wurde Halit Yozgat in Kassel erschossen. Seine Ermordung jährt sich dieses Jahr zum 10. Mal. Wir möchten der Familie Yozgat und ihren Freund_innen unser Mitgefühl und unsere Solidarität ausdrücken. Hiermit leiten wir allen, die ihre Trauer ebenso wie ihre Forderung nach einer lückenlosen Aufklärung dieses rassistischen Mordes teilen, folgende Einladung weiter: 

Tag der Solidarität: Gedenken an die Opfer des NSU-Terrors

Tag der Solidarität – Aufruf zum Gedenken der Opfer des NSU Die Initiative Keupstraße ist überall unterstützt den 4. Tag der Solidarität in Dortmund zum Gedenken an Mehmet Kubaşık und an die Opfer der rassistischen Mordserie des NSU. Für den 4. April um 18 Uhr rufen wir zur Demonstration und Kundgebung auf.

Kinostart „Der Kuaför aus der Keupstraße“ im Filmforum des Museum Ludwig

Am Donnerstag, den 25.02.2016, um 19:30 Uhr laden die Initiative „Keupstraße ist überall“ und  Filmverleiher RealFiction in das Filmforum des Museum Ludwig zum Kinostart des Dokumentarfilms „Der Kuaför aus der Keupstraße“ von Andreas Maus. Nach der Filmvorführung gibt es eine moderierte Diskussion mit Publikum, Beteiligten und Rechtsanwälten Diskussionsteilnehmer_innen: Özcan Yildirim vor dessen Laden die Bombe

Alles aufgeklärt? 15 Jahre nach dem NSU-Anschlag in der Probsteigasse

16. Februar, 19 Uhr, Alte Feuerwache, Köln Der rassistisch motivierte Bombenanschlag des NSU in der Kölner Probsteigasse hat sich im Januar zum 15. Mal gejährt. Bei der Explosion einer Sprengfalle am 19. Januar 2001 wurde die damals 19-jährige Tochter eines Lebensmittelhändlers schwer verletzt – sie überlebte nur durch einen glücklichen Zufall.

Kinotour: Der Kuaför aus der Keupstraße

Der Film „Der Kuaför aus der Keupstraße“ hat am 27. Januar im Schauspiel Köln seine Premiere gefeiert und ist ab Februar auf Kinotour. Es ist der erste Kinofilm, der sich am Beispiel des Nagelbombenanschlags in Köln mit einem Verbrechen des NSU und vor allem den darauf erfolgten rassistischen Ermittlungsmethoden der Polizei auseinandersetzt.

Pressemitteilung: „Der Fall Burak Bektaş muss neu aufgerollt werden!“

Die Initiative für die Aufklärung des Mordes an Burak kritisiert Staatsanwalt Horstmann für Falschaussage und fordert die Einsetzung neuer Ermittler.

Dankschreiben aus der Keupstraße

Wir freuen uns sehr über ein Dankschreiben, das von über 60 AnwohnerInnen und Geschäftstreibenden aus der Keupstraße unterzeichnet worden ist. Darin danken sie den vielen Menschen, die auf sie zugegangen und sie unterstützt haben, darunter der Initiative „Keupstraße ist überall“:

Zschäpe-Aussage: Jetzt antworten die Betroffenen

Am 9. Dezember 2015 ließ die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe, von ihrem Anwalt eine 53-seitige Erklärung [Wortlaut] verlesen. Unter großer Aufmerksamkeit blickten die Medien und die Öffentlichkeit einmal mehr auf die Aussagen der Täter_innenseite. Wir haben die Betroffenen und Nebenkläger_innen aus der Keupstraße gefragt, was sie von der „Aussage“ Zschäpes halten.